Igel im Herbst richtig füttern

Igel beim Fressen. © Getraude Göpner
Grundsätzlich empfehlen wir, hochwertiges Katzendosenfutter mit Igeltrockenfutter zu mischen. Es gibt aber auch Alternativen. Foto: © Getraude Göpner

Igelexpertin Gertraude Göpner vom aktion tier Igelzentrum Niedersachsen rät: "Grundsätzlich empfehlen wir, hochwertiges Katzendosenfutter mit Igeltrockenfutter zu mischen. Wenn Igeltrockenfutter nicht überall erhältlich ist, können Sie stattdessen weiche Haferflocken zu verwenden." Das hat den Hintergrund, dass Igel ganz ohne Kohlenhydrate im Herbst nicht so schnell zunehmen wie mit. Auch wenn das ein Widerspruch dazu ist, dass es sich bei Igeln um Insektenfresser handelt.

Igelfutter-Grundrezept mit Haferflocken

Zutaten:

  • 400 g Katzendosenfutter (hochwertiges Nassfutter, gern Rind)*
  • 100 g weiche Haferflocken oder 100 g Igeltrockenfutter** oder von jedem je 50 g
  • 3 Esslöffel Speiseöl (egal welche Sorte)
  • 50 ml Wasser

Zubereitung:

Das Katzendosenfutter mit dem Kartoffelstampfer zermatschen. Alles andere dazugeben, zu einem homogenen Brei verrühren. In einer flachen Schale oder auf einem Teller zur Dämmerungszeit servieren.

*Wichtiger Hinweis zum Katzenfutter: Kaufen Sie bitte zwingend Dosen-, d.h. Nassfutter. Katzentrockenfutter besteht, mit Ausnahme teureren Sorten, meist aus zu vielen Abfallprodukten und hat einen zu hohen Mineralstoffgehalt. Bei der Wahl des Katzendosenfutters gilt: keine Gemüse- oder Reisbeimischungen, Rohproteingehalt so hoch wie möglich. Am besten funktioniert die Sorte Rind, aber die anderen Fleischsorten gehen auch.

**Wichtiger Hinweis zum Igeltrockenfutter: Achten Sie bitte darauf, keine Produkte für Exotenigel (z.B. afrikanische Weißbauchigel)  zu kaufen. Das können unsere einheimischen Braunbrustigel nicht fressen.

Füttern Sie auf keinen Fall Milch! Diese kann schwere Darmkoliken bis hin zum Tod des Igels verursachen!