Kleiner Igel in Not

von: Arlen Garzke & Sandy Both

Dieser kleine Igel war ganz alleine, als er aufgefunden wurde. Wir wissen nichts weiter über die Hintergründe und wo seine Familie ist, aber es war in dieser Situation klar, dass er Hilfe brauchte.

Er kam zu uns ins Igelzentrum und musste die ersten Tage intensiv betreut werden. Mittlerweile ist er "über den Berg" und frisst alleine.

Bitte denkt immer daran: Die Aufzucht von Igelsäuglingen gelingt, wie von der Natur eingerichtet, natürlich am besten der Igelmutter. Deswegen darf man auf keinen Fall vorschnell handeln und Igelkinder "einsammeln". Bevor ihr Igelbabys aufnehmt, beobachtet bitte mindestens 3 Stunden lang aus ein paar Metern Entfernung, ob die Igelmutter vielleicht doch wiederkommt bzw. wiedergekommen ist!

Findet ihr allerdings Igelkinder, die bereits kalt und/oder von Fliegen umschwärmt sind, brauchen diese sicherlich menschliche Hilfe. Nehmt sie auf und legt sie in ein angewärmtes Handtuch auf eine handwarme Wärmflasche.

Verständigt uns oder einen anderen Igelschutzverein. Versucht bitte nicht, die kleinen Igel selbst zu füttern. Igelsäuglinge gehören auf jeden Fall in fachkundige Hände. Wir helfen gern weiter!