Hope im Winterschlaf

Hopes Pflegerin Gertraude vom aktion tier Igelzentrum konnte ihren stacheligen Schützling nach einem längeren Aufenthalt bei einem Facharzt wieder zur weiteren Pflege bei sich aufnehmen. Nun ist Hope auch endlich in den Winterschlaf gegangen.

Dennoch sagen die Spezialisten, dass das Loch auf der Nase von Hope wohl nicht gänzlich zuwachsen wird. Es ist noch eine Mini-Fistel übrig. Das ist aber nichts, womit Hope theoretisch nicht leben könnte, sofern sich nichts entzündet. Ohne ihre Nasenverletzung wäre Hope jetzt schon zu einer wunderbaren, völlig normalen, auswilderungsfähigen Igelin herangewachsen.

Wir haben Hope nun in einer Pappbox in den Winterschlaf geschickt, in der Hoffnung, dass sich im Frühjahr dann alles zum Guten wenden möge und sie fit und munter wieder aufwacht. Wie sich ihr Zustand im Winterschlaf entwickelt, lässt sich letztlich nicht vorhersagen. Alle Zeichen standen aber "auf grün". Hope wog nun über 700 g, hat alle bleibenden Zähne bekommen, kann einwandfrei riechen und frisst sehr gut: kein Grund also, den Winterschlaf weiterhin aufzuschieben.

aktion tier und Pflegerin Gertraude haben jedenfalls weder Kosten noch Mühen gescheut, diesem so vielen Menschen ans Herz gewachsenen Tier zu helfen. Hope hatte längst Botschafterfunktion für die Nöte der Igel übernommen. Wir sagen "Gute Nacht" und melden uns mit neuen Nachrichten zu Hope, sobald sie wieder aufgewacht ist!